Folge 3 - Amore, Amaro, Aosta - und Äpfel spielen auch mit

Bustine di Bacco - Herrn Grafs italienische TrinknotizenFOLGE 3 - AMORE, AMARO, AOSTA – UND ÄPFEL SPIELEN AUCH MIT   Mussolini war einiges nicht zu blöd am Weg zum Beherrschen des „Mare Nostrum“ und der faschistischen Weltordnung. Und so verbot der „Duce“ sogar Äpfel. Respektive den Rausch aus vergorenen Früchten, so sie nicht der romanischen Tradition des Weintrinkens entsprachen. ...weiterlesen

Autor: Roland Graf am 13.07.2016

Herrn Grafs italienische Trinknotizen - Folge 2

Bustine di Bacco - Herrn Grafs italienische Trinknotizen FOLGE 2 - GIBT ES ALPIN-WEIN? GEWISS, ABER HALT NICHT VIEL

Die gemischte Landwirtschaft - sagt das heute noch jemandem etwas? Dabei war diese Kombination aus Viehhaltung, Feldern und Weinbau die Regel in vielen Agrarregionen. Wird das jetzt ein Fruchtfolge-Crashkurs oder doch noch eine Weinkolumne? Keine Angst, wir kommen gleich zu einem wunderbaren Wein, dessen Existenz sich genau der kombinierten Landwirtschaft - und zwar ihrer alpinen Variante - verdankt. ...weiterlesen

Autor: Roland Graf am 20.05.2016

Herrn Grafs italienische Trinknotizen - Folge 1

Bustine di Bacco - Herrn Grafs italienische TrinknotizenFOLGE 1 - DER KÖNIG DES NORDENS - GEMMA GHEMME!

Die erste Bekanntschaft mit den Rovellottis war ein Witz. Im imperialen Ambiente des Palais Metternich vulgo Italienische Botschaft stellten sich die Weinfamilie aus Ghemme zum Gruppenbild - und machte solch "bella figura", dass mir ein "la famiglia reale" entfuhr. ...weiterlesen

Autor: Roland Graf am 27.04.2016

Kategorien:
mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.