MASSIMO CARLOTTO - Und es kommt ein neuer Winter

Autor: Pressemitteilung Folio Verlag am 22.02.2001

Buchpräsentation: Massimo Carlotto 
UND ES KOMMT EIN NEUER WINTER

„Als Allererstes war Federica von der Aussicht beeindruckt, die sie an diesem sonnigen Wintertag schier überwältigte. Auf der einen Seite die bewaldeten Hügel, auf der anderen die Straße mit dem unablässigen Strom der Lastwagen und das Industriegebiet. Eine graue Narbe aus Beton, die Felder und Weinberge durchschnitt und auf der die bunten Firmenschilder wie Farbkleckse wirkten. Das der Pesentis überstrahlte alle anderen.“



Mord, dubiose Verstrickungen und Niedertracht der Reichen im florierenden Norden Italiens.
Bruno, erfolgreicher Immobilieninvestor, heiratet die wesentlich jüngere Federica, Tochter der mächtigen Unternehmerdynastie Pesenti. Sie überredet ihn, aufs Land zu ziehen, in ihr Heimatdorf im reichen italienischen Nordosten, das von ihrer Familie kontrolliert wird. Doch Bruno ist ein Fremder, und alle, die von außen kommen, werden mit Argwohn betrachtet.

Er wird von Anfang an bedroht und gerät in einen Hinterhalt, den er knapp überlebt. Wer steckt dahinter: seine verwöhnte Ehefrau, die vermeintlich anständigen Dorfbewohner oder die Handlanger der Pesentis? Als einziger Freund erweist sich der unauffällige Wachmann Manlio Giavazzi, der von der Erinnerung an ein tragisches Ereignis gequält wird. Und für den klar ist: Bestimmte Angelegenheiten sind innerhalb des Dorfes zu regeln.




Massimo Carlotto, 1956 in Padua geboren, ist einer der bekanntesten italienischen Roman- und Krimiautoren. Neben den Büchern mit der beliebten Figur des „Alligators“ hat er eine Vielzahl anderer Romane, Drehbücher und Bühnenstücke geschrieben. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Auf Deutsch bei Folio: Der Tourist (2017), Blues für sanfte Halunken und alte Huren(2019), Die Frau am Dienstag (2020) und mit Carofiglio/De Cataldo: Kokain(2013).




Massimo Carlotto
Und es kommt ein neuer Winter
Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Folio Verlag
Erstverkaufstag: 22. Feber 2022

Kaufbar bei:
Im gut sortierten Buchhandel oder 
online beim Verlag

„Carlotto registriert jedes Detail einer kleinen modernen Welt, die mehr unter krankhafter Einbildungskraft und Zynismus leidet als unter der Krise.“
Corriere della Sera/La lettura



Fotonachweis: © Alessandra Fuccillo



 

Stichwort:
Kochbuch
Kategorien:
mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.