italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

La cucina veneziana - Gerda Wolfgang Sievers

Autor: Martin Martschnig am 31.10.2019

Buchvorstellung: Gerd Wolfgang Sievers
LA CUCINA VENEZIANA


Der Untertitel des schon Ende 2018 im Braumüller Verlag erschienen Buches "Küchengeheimnisse Venedigs vom Centro Storico bis in die Lagune" gibt die Richtung vor, die Widmung zeigt das Naheverhältnis des Autors zur Serenissima. Die Verspätung meiner kleinen Buchbesprechung an dieser Stelle fällt ob der "Geschichtlichkeit" des Werkes nicht weiter ins Gewicht, dieses Buch wird man getrost auch noch in Jahrzehnten aktuell nennen, so tief taucht es ins Wesen der Lagunenstadt ein.

Es kümmert sich liebevoll, informativ und so manche Zutat hinterfragend der Identität der Cucina veneziana. Gerd Wolfgang Sievers holt sich Goldoni, Casanova, Dogen, Topköche ihrer Zeit und die Lagunenprominenz der letzten Jahrhunderte in die Gondel und gleitet lustvoll entlang der Wassserwege der Stadt bzw. der Inselwelt der Lagune.



Daher wird die Bezeichnung Kochbuch diesem durch die Kochtöpfe der Sehnsuchtsstadt streunenden


Weiterlesen...
Sandro Mattioni - Italien - Fettnäpfchenführer

Autor: Martin Martschnig am 23.08.2019

Sandro Mattioli: Italien - Fettnäpfchenführer
WIE MAN SO TUT, ALS SEI MANN ITALIENER

Rom Erasmus Studentenführer

Erster Eindruck: gut. Warum?: Dieser sympatisch aufgemachte "Fettnäpfchenführer" kommt mit einem Lesezeichen geliefert, das man getrost als Kurzanleitung für die nächste Italienreise hosentaschig bei sich haben könnte. Wenn, ja wenn man noch nicht oft in Italien war und sich ob der Gepflogenheiten noch ein wenig unsicher.

Ebenso gelungen das Glossar am Ende des Buches, das mit Wortmeldungen aufzuwarten weiß, die nur von einem Italiener kommen können! So formuliert Sandro Mattioli z.B.: "Piazza - Kein Ort, sondern ein Konzept, Bühne, Catwalk, Salon". Der Mann bringt vieles auf den Punkt und scheut den Satz davor nicht.

Womit wir beim Buch selbst wären. Eine Mischung aus anekdotischem Romführer und Italien-Knigge, das die "Eterna" unterhaltsam mit den Dos and Dont`s verbindet. Zu diesem Zweck schickt der Autor die Erasmus-Studentin Franziska und ihren Vater (der dort auf Geschäftsreise weilt)


Weiterlesen...
111 Orte in Friaul und Julisch Venetien, die man ...

Autor: Presseaussendung Emons Verlag am 07.05.2019

Buchvorstellung: Franz Hlavac & Gisela Hopfmüller
111 ORTE IN FRIAUL UND JULISCH VENETIEN, DIE MAN GESEHEN HABEN MUSS



Was hat Mundwasser mit herrschaftlichen Wandmalereien zu tun? Wo ist die friulanische Ebene nachts am dunkelsten? Und welcher Ort ist stolz auf den höchsten Campanile Italiens? Entdecken Sie 111 Orte, die mit ihren Geschichten auch Kenner der Region Friaul und Julisch Venetien überraschen. Denn dieses kleine Universum ist an Vielfalt schwer zu übertreffen.



Kultureller Reichtum und landschaftliche Vielfalt
Die Region Friaul-Julisch Venetien als nordöstlichster Teil Italiens mit der Hauptstadt Triest ist seit 1963 autonom mit einem Status ähnlich dem Südtirols. Begrenzt von Österreich im Norden, vom Veneto im Westen, von Slowenien im Osten und von der Adria im Süden, erstreckt sich die Landschaft von den Höhen der Julischen und der Karnischen Alpen sowie den Friauler Dolomiten über das Hügelland bis in die Ebene und zu den


Weiterlesen...
Schlagworte:
Reiselektüre, Friaul
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.