italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Tag des Friauler Weines im MQ Wien - 23.1.2018

Autor: Wolfgang Obermaier am 16.01.2018

Verkostungsevent im MQ Wien
TAG DES FRIAULER WEINES

Tag des Friauler Weines Wien 2018

Es ist wieder soweit, der erste Fixtermin für Liebhaber italienischer Ess- & Trinkkultur steht an. Traditionell eröffnet der "Tag des Friauler Weines" die Jagdsaison im Kostglas, ein bereits liebgewordener Fixstern am Verkostunghimmel in Wien. 

Etwa 25 Winzer aus der Region Friaul präsentieren am 23. Jänner 2018 im MuseumsQuartier ihre aktuellen Weine und bewerben darüber hinaus das Angebot an Gästezimmern, das für die Weinbauern der Ferienregion zwischen Alpen und Adria immer wichtiger wird.

Mittlerweile locken nicht nur die Zentren Udine und Triest zu einem Shopping-Ausflug in den Süden, viele italophile Genießer zieht es in die Weinbaugebiete um speziell die autochthonen. also eigenständigen und damit besonders regionaltypischen Weine zu entdecken. Sorten wie Ribolla gialla, Friulano, Refosco dal peduncolo rosso, Schioppettino, Terrano oder Pignolo haben auch für jene ihren Reiz, die hierzulande beinahe alles schon zu kenne glauben.

Ergänzt wird das Wein-


Weiterlesen...
Wenn die Bären noch einmal den Test machen ...

Autor: Martin Martschnig am 20.12.2017

Silvia Trippolt-Maderbacher - Genießen in Friaul
WENN DIE BÄREN NOCH EINMAL DEN TEST MACHEN ...

https://www.styriabooks.at/geniessen-in-friaul-julisch-venetien 

Da wurden Sie wieder losgelassen, die Bären. Die Dame des Hauses mit im Auto ging es für sie zum wiederholten Male in des Österreichers Sehnsuchtsregion Friaul Julisch-Venetien. In hollywoodscher Sprache ein Sequel quasi, das die Frau Trippolt Maderbacher auf den Markt bringt, ein gutes Sequel.

Vor mittlerweilen 4 Jahren (!!!) passierte der Autorin mit Top-Koch und Kindern im Kärntner Haus - die sogenannten Bären (sollen ja in Karawankennähe öfters gesichtet werden ...) - ein veritabler Bestseller. Geheimnis dabei die Kombination von Sichtweisen und Erfahrungsschatz. Nämlich jener einer Reisejournalistin mit dem kulinarischen Wissen eines Kochs plus Tischfaktor Kinder, die auch gut bewirtet werden wollen. 

Bringt man diese Gleichung in ein Genussformat italienischen Zuschnitts, so gelingt


Weiterlesen...
Panettonische Inselfreuden

Autor: Martin Martschnig am 17.12.2017

Diadone bei Donatella in Wien
PANETTONISCHE INSELFREUDEN



Die stetig wachsende Panettone-Schar, die ich in den Feinkostläden Wiens antreffe ist überwiegend norditalienischer Herkunft, viele der hochqualitativen Artigianale-Varianten stammen aus dem Piemont (man denke an den Könglichen bei Buongustaio oder den Paladin-Hefeprinzen bei Barolista) sowie der Lombardei bzw. dem Veneto. 

Es wäre nicht Paolo Cancro, wenn er nicht auch in dieser Hinsicht seinen süditalienischen Wurzeln treu bleiben würde und ein wenig anders gedachte Panettone-Ideen bei Donatella ins vorweihnachtlich geschmückte Verkaufsregal stellt. Für die schmackhaften Natale-Botschafter macht er bei der Kampanien-Regel seiner Einkaufspolitik eine kleine Ausnahme und vertraut den Zuckerbäckern von Diadone in der Provinz Catania auf Sizilien.



Gut gewählt, denn ebendiese sorgen seit Jahren für hohe Qualität mit ausgesuchter sizilianischer Zutat (man denke an die Pistazien aus Brontè, sonnengereifte


Weiterlesen...
Schlagworte:
Panettone
Backen - Dolci, Tartes und zauberhafte Kuchen - Melissa Forti

Autor: Martin Martschnig am 13.12.2017

Melissa Forti - Backen
AL CAPONE & DIE STÄBCHENPROBE IM TEESALON



Ich habe mir dieses Kochbuch - oder vielmehr Backbuch - obwohl schon zum Herbstanfang erschienen, für die Winterzeit im Blogbereich aufgespart. Auch wenn sich darin zahlreiche sommerlich stimmende Kuchen- und Tortenkreationen finden (Stichwort Zitrone!), ich schreite lieber ans Backrohr wenn die Tage kürzer werden. Da Melissa Forti in Sarzana (unweit der Cinque Terre) einen Teesalon als Treffpunkt für Dolci-in-der-Vita-Suchende betreibt, scheint mir dieser Ansatz nicht so ganz falsch.

Eines vorweg. Man kann nicht alles backen, was in diesem Buch rezeptiert wird. Und das ist gut so! Zumal auch Gaumenschmeichler à la Zabaione, Croccante alle mandorle oder Salame di cioccolato Eingang in die Sammlung süßer Verführungen fand. Das Backbuch ist in drei Teile geteilt und das gleich zwei Mal. Die weitgereiste Backfee unterteilt ihre Rezepte in Dall`Italia (Rezepte aus ihrer Heimat), Dal Mondo (Rezepte aus aller Welt) und Da Melissa (die persönliche Sammlung). 
Weiterlesen...

Schlagworte:
Kochbuch, Backbuch
Meister-Barista Franz Grünwald: So gelingt der perfekte Espresso

Autor: Christoph Cecerle alias Mipiace.at am 06.12.2017

Meister-Barista Franz Grünwald:
SO GELINGT DER PERFEKTE ESPRESSO!



Wir wollten alles über den perfekten Espresso wissen und trafen uns mit Meister-Barista Franz Grünwald im Espressomaschinen Shop von Macchiarte in der Weihburggasse 17 im ersten Wiener Bezirk zum Gespräch, das dann ein ganzer Nachmittag wurde!



Mipiace.at: Stellst du dich bitte einmal vor?

Franz Grünwald: Mein Name ist Franz Grünwald, ich bin bezeichnenderweise am Tag des Kaffees geboren, am 1.Oktober, bin gelernter Gastronom, Koch und Kellner, in früheren Zeiten hatte ich ein eigenes Restaurant, einen Coffee Shop und eine Kaffee Rösterei. Ich bin 2005 österreichischer Barista Meister gewesen, war Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft, bin auch von der EASC ausgezeichnet als Master Barista und diplomierter Trainer. Das heißt meine Passion ist der Kaffee, keine Frage, und das lebe und lehre ich auch in meiner Barista-Schule Stockerau. Ich trainiere dort Gastronomen an der Siebträgermaschine,


Weiterlesen...
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Salomons Diario

Salomons Diario

Salomons Diario

Wolfgang Salomon ist Wirt, Koch, Autor und Fotograf in Personalunion. Seit über 10 Jahren bringt er in seiner Osteria in 1020 Wien - der Spezerei - gemeinsam mit seinem Bruder Friaul und Venetien auf den Tisch, verwehrt sich den Moden und widmet sich lieber seinen Gästen.

In der Freizeit ist er keineswegs frei von zeitraubenden Ideen, schreibt Bücher, die auf Bestsellerehren verweisen können, man denke nur an "Venedig abseits der Pfade". Mit seiner Kamera bewaffnet wird er regelmäßig zum Kämpfer gegen das Vergessen, streift auf seinen Touren durch die Lagune von Venedig durch Jahrhunderte und bringt damit eigene Welten zu Tage.

Daher freue ich mich ganz besonders, ihn hier hie und da mit seinen "Zwischenmeldungen" begrüßen zu dürfen. Mehr über in als Wirt finden Sie unter Spezerei.at

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.