italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Folge 3 - Amore, Amaro, Aosta - und Äpfel spielen auch mit

Autor: Roland Graf am 27.09.2016

Bustine di Bacco - Herrn Grafs italienische Trinknotizen
FOLGE 3 - AMORE, AMARO, AOSTA – UND ÄPFEL SPIELEN AUCH MIT

Blogbeitrag Maley Liquore
 
Mussolini war einiges nicht zu blöd am Weg zum Beherrschen des „Mare Nostrum“ und der faschistischen Weltordnung. Und so verbot der „Duce“ sogar Äpfel. Respektive den Rausch aus vergorenen Früchten, so sie nicht der romanischen Tradition des Weintrinkens entsprachen. Most? Das konnte für den altrömischen Wiedergänger (Rutenbündel inklusive) nur ein barbarischer Bauerntrank sein. Und solche Unsitten hatte nicht einmal im wenig italianisierten Vallée d’Aoste einen Platz. Die alten Bergapfelsorten Raventze, Coison de Boussy, Barbelune wurden quasi über Nacht unnötig, denn Fruchtweine unter 7% erklärte Mussolini per Gesetz zu unerwünschten, un-italienischen Getränken.
 
Damit war der Sidro, die lokale Variante des vor allem im ehemals keltischen Siedlungsgebiet beliebten Apfelweins (der Star der Cidre-Welt, Eric Bordelet, sitzt heute in der Normandie),

Weiterlesen...
Von Thermen, Trüffel und Olivenöl

Autor: Martin Martschnig am 21.09.2016

Unterwegs in Umbrien
VON THERMEN, TRÜFFEL & GENUSSHANDWERKERN

Umbrien Unterwegs mit Genussguide Fabio Pittella in Montefalco

So ein Workshop für Touristiker wie der TTG in Rimini hat Folgen. Folgt man nämlich den dort ergatterten Empfehlungen, so verfolgt man bald den Wunsch der nächsten Italientour alias Location-Check. Umgesetzt habe ich dieses Mal eine Tour durch Umbrien, wo ich gemeinsam mit Fabio Pittella (einen äußerst amüsanten Genussguide der Region, siehe Bild oben) Genusshandwerkern einen feinköstlichen Besuch abstattete bzw. Unterkünfte für unser Programm auf Herz und Nieren oder vielmehr Duschkopf und Frühstücksbuffet überprüfte.

Umbrien - Eierspeise mit Trüffel im Park Hotel Ai Cappuccini

Vor unserem Treffen in Perugia zog es mich erstmals nach Gubbio, wo ich mir auf Geheiß ein Thermenhotel (Park Hotel Ai Cappuccini)


Weiterlesen...
Reisetagebuch Salomons Diario: Folge 1

Autor: Wolfgang Salomon am 06.09.2016

Reisetagebuch "Salomons Diario": Folge 1
HÄNDISCHE EINTRÄGE ZWISCHEN SAN MICHELE, PELLESTRINA & LIDO

 

Venezia Pellestrina – Die Langsamkeit des Seins
Gerade noch durch das Gewühl der San Marco Touristen gekämpft. Tausende Menschen, die gerade dabei sind die Stadt für einen weiteren Tag zu okkupieren. Nur schnell raus aus diesem Hexenkessel aus verschwitzten Leibern und hektischen Reiseführern, die wild mit ihren zusammengeklappten Schirmen fuchteln um ihre Herde nicht im dichten Treiben zu verlieren.



Die Fahrt auf den Lido in einem halbleeren Vaporetto entkrampft. Die Brise prickelt angenehm auf der Haut, und mit einem ausgeliehenen Fahrrad setze ich nach Pellestrina über. Die Einsamkeit des kilometerlangen Sandstrandes hat eine reinigende Wirkung auf Körper und Geist. Ich schwimme so weit hinaus, bis der Strand nur mehr ein schmaler Streifen ist, lasse mich sanft von der Dünung tragen und starre minutenlang in das unendliche Blau des Himmels. Das Meer ist hier draußen angenehm kühl und Venedig weit


Weiterlesen...
Das neue Album von Stefano Bollani - Napoli Trip

Autor: Martin Martschnig & Pressemeldung Universal am 30.08.2016

Neues Album von Stefano Bollani:Napoli Trip
PIANISTISCHER EPOCHENSPRINGER AM GOLF VON NEAPEL

Stefano Bollani Napoli Trip  

"Does Humor Belong In Music?" fragte Frank Zappa einmal im Titel eines seiner Alben. Pianist Stefano Bollani gehört zu der überschaubar kleinen Schar von Musikern, die diese Frage mit einem definitiven "Ja!" beantworten. Wie nur wenige versteht er es, vom Seriösen ins Komische zu wechseln und Virtuosität mit Leichtem zu verbinden.

Ein wunderbares Beispiel dafür ist Bollanis geniale Interpretation des neapolitanischen Gassenhauers "O sole mio" auf seinem neuem Album "Napoli Trip". Das Stück, das unter anderem schon von Enrico Caruso, Elvis Presley, Dean Martin und den Drei Tenören geschmettert wurde, ist so bekannt, dass es einem schon aus den Ohren herauskommt. Mit seiner spritzigen Version rettet Bollani das Lied nun aus seiner Profanität und verleiht ihm neues Leben.

Das restliche Repertoire des Albums besteht je zur Hälfte aus neuen Eigenkompositionen des Pianisten und seiner Gefährten sowie neapolitanischen


Weiterlesen...
Valdonica - Von Bildern im Kopf und autochthonen Maßanzügen

Autor: Martin Martschnig am 18.08.2016

Zu Besuch bei einem Östereicher in der Toskana
VALDONICA - VON BILDERN IM KOPF UND AUTOCHTONEN MAßANZÜGEN

 

Drei Jahre lang suchte er ein kleines Anwesen am Meer, das für ein wenig Wintersonne mit erträglichen Temperaturen sorgen sollte, Nebel und Schnee aus dem Leben in unseren Breitengraden scheuchend. Medizinisch betrachtet allemal förderlich, seelisch für ihn eine Notwendigkeit. Als Arzt und Krankenanstaltenmanager wußte er, wovon er träumt.

„Er“, das ist  Martin Kerres, ein Österreicher, der vor über 10 Jahren in der Maremma seine zweite Heimat fand. Nicht direkt am Meer aber mit Meerblick, ein wenig landeinwärts an den Hügeln bei Sassofortino wurde er fündig. Bei unserem Besuch führt er uns zum alles klarmachen Intro an jenen (Aussichts)Punkt des Grundstücks, an dem er sich in dieses Stück Land verliebte, in ihm erste Bilder eines Ganzen entstanden. Für uns eine Blickmischung aus Afrika und Kalifornien, die sich in der Maremma optimiert wiederfindet. 80 ha unbestelltes Land, von Seehöhe mehr oder


Weiterlesen...
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

Salomons Diario

Salomons Diario

Neu im Blog - Salomons Diario

Wolfgang Salomon ist Wirt, Koch, Autor und Fotograf in Personalunion. Seit über 10 Jahren bringt er in seiner Osteria in 1020 Wien - der Spezerei - gemeinsam mit seinem Bruder Friaul und Venetien auf den Tisch, verwehrt sich den Moden und widmet sich lieber seinen Gästen.

In der Freizeit ist er keineswegs frei von zeitraubenden Ideen, schreibt Bücher, die auf Bestsellerehren verweisen können, man denke nur an "Venedig abseits der Pfade". Mit seiner Kamera bewaffnet wird er regelmäßig zum Kämpfer gegen das Vergessen, streift auf seinen Touren durch die Lagune von Venedig durch Jahrhunderte und bringt damit eigene Welten zu Tage.

Daher freue ich mich ganz besonders, ihn hier hie und da mit seinen "Zwischenmeldungen" begrüßen zu dürfen. Mehr über in als Wirt finden Sie unter Spezerei.at

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Neu im Blog - Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.