italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Retrospektive Federico Fellini / Ermanno Olmi

Autor: Pressemeldung Filmmuseum am 17.12.2018

10.1. - 28.2.2019: Retrospektive 
FEDERICO FELLINI / ERMANNO OLMI



Das Filmmuseum in Wien beginnt das neue Jahr mit einer Gegenüberstellung zweier der außergewöhnlichsten Regisseure des italienischen Kinos.

Zum einen ist das Federico Fellini (1920-1993), der durch Filme wie La strada (1954) oder La dolce vita (1960) zu einem der berühmtesten Filmemacher weltweit wurde. So unverwechselbar ist Fellinis Stil, dass er sogar ein eigenes Wort hervorbrachte: „Felliniesk" – ein fantastischer (und fantasievoller) Exzess, der über das bloß Groteske hinausgeht.

Weniger populär, aber nicht weniger herausragend ist das Werk des erst kürzlich verstorbenen Ermanno Olmi (1931-2018). Bereits mit seinen ersten Spielfilmen wie Il posto und I fidanzati etablierte er sich als eine Schlüsselfigur im Aufbruch des italienischen Films der frühen 1960er und reüssierte im Verlauf seiner Karriere mit Werken wie dem Cannes-Gewinner L'albero degli zoccoli (1978) oder dem auf Joseph Roth basierenden Venedig-Sieger La leggenda del santo bevitore


Weiterlesen...
Retrospektive: Sizilien - Kino der Inseln

Autor: Österreichisches Filmmuseum am 05.12.2016

Filmretrospektive Sizilien - 6. Jänner bis 9. Februar 2017
KINO DER INSELN: EINE ITALIENISCHE REISE


Mafioso, 1962, Alberto Lattuada
Foto: Cinémathèque suisse


"Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem." – Johann Wolfgang von Goethe

Nachdem das Filmmuseum letzten Jänner ein Bild der Metropole Rom aus Sicht des italienischen Nachkriegskinos entworfen hat, fällt der Blick zum Jahresauftakt 2017 auf einen nicht weniger ikonischen Ort. Sizilien, die vielzitierte "Insel der Widersprüche", ist bis heute Inbegriff des wirtschaftlich unterentwickelten Südens von Italien, notorisch geprägt durch feudalistische Strukturen, die sich im Würgegriff der Mafia fortpflanzten; andererseits wird die Region dank ihrer faszinierenden Kontraste und (Kultur-)Landschaften weiterhin als Traumziel wahrgenommen, nicht nur von Touristen.

Im Zuge der vergangenen Dekade ist der sizilianische Archipel (der die umgebenden Inselgruppen inkludiert) vor allem als Flüchtlingszone in die Schlagzeilen gerückt, was weitere historische


Weiterlesen...
Schlagworte:
Italienischer Film
Filmreihe - ITALIA CINEMA 2015

Autor: Dante Alighieri Salzburg am 05.11.2015

Filmreihe im Das Kino - Salzburg
ITALIA CINEMA 2015

Filmfestival Italiensicher Film in Salzburg

DAS KINO und die SOCIETÀ DANTE ALIGHIERI SALZBURG präsentieren die Filmreihe ITALIA CINEMA 2015. Drei bitterlustige Komödien, zwei dramatische Filme, ein Thriller und eine Doku liefern differenzierte Einblicke in die italienische Gesellschaft.

Der Eröffnungsfilm führt uns gleich nach Palermo in den Dunstkreis von Cosa nostra, aber keine Angst: Das ist am 7. November und Die Mafia mordet nur im Sommer. Vom Erwachsen-Werden in Palermo oder an einer Schule in Rom, die Überraschungen einer anders geratenen Pensionszeit oder der atemberaubende Thriller rund um ein Heiratsprojekt: alles in der treffenden Sprache der Commedia all'italiana erzählt. Geschichten von Jugendlichen und ihren Vorbildern, von "guten" Familien oder lebenslustigen Pensionisten ... bis zu den wahren, beeindruckenden Alltagsgeschichten der Fischer von Lampedusa. Dazu zwei Previews als Special Events: Nanni


Weiterlesen...
Nuovo Cinema Italia - Filmfestival in Wien

Autor: Votivkino / Dr. Clara Bencivenga Trillmich am 10.06.2015

Filmfestival Italienischer Fime der Gegenwart
Votivkino Wien - 11. bis 18. Juni 2015
NUOVO CINEMA ITALIA

Italienischer Film Spaghetti Story

Vor dem Start der nunmehr 13. Ausgabe des Filmfestivals Nuovo Cinema Italia – Italienische Filme der Gegenwart übertreibt man sicher nicht, von einer festen Einrichtung zu sprechen. Der Erfolg, den Made in Italy – in Zusammenarbeit mit dem VOTIV KINO Wien - in diesen Jahren erlebt hat, hat dem Konzept Recht gegeben, dem in Österreich so offenen und interessierten Zuschauerkreis Produktionen junger italienischer Filmschaffender bekannt zu machen.

In erster Linie steht das Ziel, neue Generationen italienischer RegisseurInnen zu fördern, die das Bild eines aktuellen Italiens zeichnen und durch ihre Filme künstlerische Beziehungen herstellen, die auf das Spezifische der italienischen Filmschule und deren Traditionen hinweisen. Dem Publikum wird somit eine Begegnung mit den sozialen Realitäten


Weiterlesen...
Retrospektive Vittorio De Sica im Filmmuseum Wien

Autor: Filmmuseum Wien am 05.01.2015

Filmmuseum Wien - Retrospektive 9.1. - 12.2.2015
VITTORIO DE SICA 

Boom - Vittorio De Sica Italienischer Film

Vor sechzig Jahren war Vittorio De Sica einer der berühmtesten und geachtetsten Filmemacher der Welt – und eine Art Synonym für den globalen Erfolg des italienischen Neorealismus. 1948 wurde Sciuscià (Schuhputzer) bei den 20. Academy Awards mit einem Sonder-Oscar bedacht, zwei Jahre später folgte ein weiterer für Ladri di biciclette (Fahrraddiebe) – der Beginn jener Kategorie, die heute Best Foreign Language Film heißt. 1951 gewann er mit Miracolo a Milano (Das Wunder von Mailand) den Grand Prix in Cannes und 1952, bei der ersten Sight & Sound-Umfrage nach den zehn besten Filmen aller Zeiten, belegte Fahrraddiebe den ersten Platz. Gleichzeitig galt De Sica als politisch äußerst brisant – Giulio Andreottis Wort von der Wäsche, die man nicht in der Öffentlichkeit waschen solle, bezog sich auf seine Filme; deren hohe Reputation im Ausland war


Weiterlesen...
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.