italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Prosecco Mobil - Ein Italienisches Fest

Autor: Christoph Cecerle - Mi Piace am 17.04.2018

Christoph Cecerle berichtet mit dem Glas in der Hand:
ANTONIOS PROSECCO MOBIL – EIN ITALIENISCHES FEST



Die Piaggio Ape kam ein Jahr nach der klassischen Vespa 1947 auf die Welt. Und sie wurde als Arbeitsbiene geboren, um Italiens Wirtschaft zu mobilisieren, die Last der Aufbaujahre auf ihrer Ladefläche zu tragen. Ein Arbeiterkind, das sich in mehr als 70 Jahren seines Lebens gemausert hat und statt Ziegeln nun Prosecco trägt. Eine Bilderbuchkarriere, entsprungen der Idee der beiden Cateringunternehmer Matthias Schwarzmüller und Daniel Hirschmann, den beiden Vätern von Antonios Prosecco Mobil.



Die Piaggio Ape hat einen ählichen Wiedererkennungswert wie die Vespa selbt. Zweifelsfrei ist der erste Gedanke „Italien". Man erinnert sich an seine besten Zeiten, den ersten Urlaub in Rimini oder Jesolo, das Tuckern des Zweitakt-Motors und den süßen Duft des Zweitaktgemisches. Männer des Südens, die den frischen Fisch von der Mole zum Markt transportieren, pralles sonnengereiftes Gemüse auf der kleinen Ladefläche, ein kleines Cafe´mit Aussicht auf das Treiben, in der Hand ein kaltes Glas Prosecco oder Aperol Spritz, prickelnd und erfrischend wie das Leben in Italien selbst.



Und genau dieses Feeling haben Matthias und Daniel in ein Konzept eingedampft, welches die Essenz Italiens auf 3 Rädern ist. Hier wird mit Erinnerungen gespielt, mit Gerüchen und Bildern, die jeder kennt und jeden die angenehme Wärme der italienischen Sonne fühlen lässt. Mit viel Liebe zum Detail wurde Antonios Prosecco Mobil aufgebaut, klassisch lackiert in Azurro-Blau, der einzig denkbaren Farbe, soferne es sich nicht um einen Ferrari handelt. Zum Blickfang werden die blitzenden Zapfhähne, welche gut gekühlten Prosecco aus dem Fass sprudeln lassen, pur genossen oder auch als Spritz, ganz wie damals im kleinen Cafe´an der Strandpromenade.



Und wie es sich für eine fleißige Biene gehört, trägt Antonios Prosecco Mobil alles mit sich, was dein Fest zum Erfolg werden lässt. Gläser, Drinks und beste Laune, orchestriert von professionellen und charmanten Baristi oder Bariste. Wer dann schnell hungrig wird, sollte schon vorab das Gespräch mit Matthias und Daniel suchen. Es zahlt sich aus!

Unser Fazit: Eine geniale Idee, die deinem privaten oder auch geschäftlichen Event den letzten Schiff gibt. Egal ob outdoor oder indoor, Antonios Prosecco Mobil ist das Highlight deines Festes, charmant und mit viel Witz, das Substrat Italiens für deine Gäste! Ruf einfach Antonio an.....


Antonios Prosecco Mobil
Goldschlagstraße 172
1140 Wien
+43-1-236 5289
info@proseccomobil.com
www.proseccomobil.com

Fotocredit: proseccomobil.com

 

Schlagworte:
Prosecco, Vespa, Piaggio
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.