italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Wien - Triestiner Flair mit piemontesischen Zutaten

Autor: Martin Martschnig am 11.04.2018

Ferrari Pasticceria Caffè Dolce & Salato
SIE & ER UND DAS GELÖSTE FRÜHSTÜCKSPROBLEM

 

In der Wiener Annagasse kann man sehen was rauskommt, wenn es einem italienischen Eismacher und seiner Frau bei einem Besuch eines Wiener Kaffeehauses in Sachen Frühstück am Wochenende kulinarisch nicht sonderlich gut erging.

Mann (also Pietro Viscovich) könnte sich auf ein Eis in seine eigene Gelateria (die mit dem Namen eines bevorzugt rot lackierten Sportwagens aus Maranello) in der Krugerstraße zurückziehen, sich dort zudem einen perfekten Espresso gönnen, während Frau (also Samuela Ferrari-Viscovich) versucht, nicht allzu sehr an ein heimatliches Cornetto Crema zu denken.

Das können die beiden aber nicht. Sie wollten ja vor 4 Jahren auch nicht auf slowfoodisch anmutendes Gelato verzichten und eröffneten den kleinen aber feinen Eissalon Ferrari Gelato, der zum besten zählt, was einem in Wien in die Tüte kommt.



Kurzum, der Tag war also versaut und der


Weiterlesen...
Panettonische Inselfreuden

Autor: Martin Martschnig am 17.12.2017

Diadone bei Donatella in Wien
PANETTONISCHE INSELFREUDEN



Die stetig wachsende Panettone-Schar, die ich in den Feinkostläden Wiens antreffe ist überwiegend norditalienischer Herkunft, viele der hochqualitativen Artigianale-Varianten stammen aus dem Piemont (man denke an den Könglichen bei Buongustaio oder den Paladin-Hefeprinzen bei Barolista) sowie der Lombardei bzw. dem Veneto. 

Es wäre nicht Paolo Cancro, wenn er nicht auch in dieser Hinsicht seinen süditalienischen Wurzeln treu bleiben würde und ein wenig anders gedachte Panettone-Ideen bei Donatella ins vorweihnachtlich geschmückte Verkaufsregal stellt. Für die schmackhaften Natale-Botschafter macht er bei der Kampanien-Regel seiner Einkaufspolitik eine kleine Ausnahme und vertraut den Zuckerbäckern von Diadone in der Provinz Catania auf Sizilien.



Gut gewählt, denn ebendiese sorgen seit Jahren für hohe Qualität mit ausgesuchter sizilianischer Zutat (man denke an die Pistazien aus Brontè, sonnengereifte


Weiterlesen...
Schlagworte:
Panettone
Sieben Panettoni in der Verkostung - die Hefe-Elegie 2014

Autor: Martin Martschnig am 18.11.2014

Verkostung Panettone
PANETTONISCHE GEDANKEN ZUR HEFE-ELEGIE 2014

Panettone Verkostung in Wien - die Verkoster mit der "Ware"

Gestern ging mein schon lang gehegter Wunsch einer Verkostung von ausgesuchten Exemplaren in Wien erhältlicher Panettoni in Erfüllung. Sieben (der Zahl nach magisch, todsündisch) Hefewerke aus fünf Regionen wurden für die Präsentation am vorweihnachtlichen Gabentisch bei kleinen Feinkostläden in Wien ausgewählt und einer ebenso kleinen Schar an verkostwilligen Italophilen zur Bewertung "vorgelegt" (im Bild v.l.n.r. Werner König, Antonio Ventresca, Fabian Holzer, Martin Martschnig, Helmut Hackl, Roland Graf).

Mit Werner König hatten wir einen Italienkenner am Tisch, der schon über 30 Jahre quer durch alle Regionen Italiens auf der Suche nach Produkten von kleinen Produzenten mit großer Qualität ist. Antonio Ventresca wurde als Italiener und profunder Wissender in Sachen italiensicher Feinkost


Weiterlesen...
Schlagworte:
Panettone, Dolce
Panettone der natürlich himmlischen Art

Autor: Martin Martschnig am 17.12.2013

Weihnachtsgefühl aus dem Piemont
PANETTONE DER NATÜRLICH HIMMLISCHEN ART AUS TURIN

Weihnachten naht und so sieht man sie schon vielerorts, in allen erdenklichen Größen und Verpackungen. Die Rede ist vom Panettone, dem traditionellen Weihnachtsgepäck aus Italien.

Panettone aus Turin bei Buongustaio in Wien und DornbirnIn Kärnten aufgewachsen, haben wir schon in den 70er-Jahren die kostbaren Stücke von kleinen Bäckereien im Friaul im kleinen Grenzverkehr unverzollt über die Grenze geschmuggelt (Romantik aus der Vor-EU-Zeit). Schon der Duft nach dem Öffnen der meist mit Sternen und weihnachtlichen Figuren verzierten Folie brachte ein wohliges Gefühl in die winterliche Stube. Die fast schon schnellflockenhafte Flaumigkeit, gepaart mit den zum Gaumenspiel bereiten Rosinen und kandierten Orangen- bzw. Zitronenstücken waren integraler Bestandteil eines kleinen aber feinen kulinarischen Wintertraums meiner Kindheit.

Mit der wachsenden Beliebtheit


Weiterlesen...
Schlagworte:
Panettone, Buongustaio
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.