italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Allumfassende Büffeleien

Autor: Martin Martschnig am 26.06.2018

Mò Bufala bei Buongustaio
ALLUMFASSENDE BÜFFELEIEN



Es ist ja nicht so, dass die Frau Michaela vom Buongustaio in Wien mit den Qualitäten der in der Feinkosttheke befindlichen Burrata und Büffelmozzarella unzufrieden oder gar unglücklich war. Den Kunden hat`s auch geschmeckt und trotzdem fehlte was.

So begab man sich auf die Suche und wurde in Apulien in Andria fündig. Andria gehört zur Provinz Andria-Barletta-Trani, was mir gleich mehrfach ins Auge stach. Trani ist ein unheimlich schmuckes Nest am Meer, was schon der Marco Polo so gesehen hat, daher die venezianischen Bauten direkt neben dem jüdischen Viertel, hinter dem wiederum die einzige, direkt am Meer erbaute Kathedrale Italiens die Blicke auf sich zieht.

Womit wir im Thema und bei Barletta wären, einem kleinen Fischerort, dem man nachsagt (und ich kann aus eigener Erfahrung Fake News ausschließen), außerordentliche hübsche Töchter zu haben, zudem ist dort regelmäßig eine Fußballmanschaft der Serie A auf Trainingslager, manchmal sogar die Nationalelf, was aber nix miteinander zu tun haben kann. Und jetzt Andria, wo die neuen Büffelmilchprodukte


Weiterlesen...
Folge 6 - Rosa Hinkelsteine und rote Lippen

Autor: Roland Graf alias Bustine di bacco am 16.06.2017

Bustine di Bacco - Herrn Grafs italienische Trinknotizen
FOLGE 6 – ROSA HINKELSTEINE UND ROTE LIPPEN: FACETTEN DES SALENTO

Das Salento ist nicht die Bretagne. Und doch gibt es in der Provinz Lecce Menhire, wie man sie sonst eher mit Frankreich (Asterix!) oder England verbindet. Am italienischen Festland sind die im Gegensatz zu den Steinkreisen von Carnac oder Stonehenge einzeln stehenden Steine der jüngeren megalithischen Zeit (mehr oder weniger 3.000 bis 1.200 Jahre vor Christus) eher selten. Und so ist man stolz auf die bis heute erhaltenen Hinkelsteine der Provinz Lecce, etwa bei Ussano oder Zollino, von denen einer so nah am Bahnhof steht, dass er den Spitznamen „Della Stazione“ trägt.

Womit wir auch beim Wein wären, um den es in den „Bustine“ ja eher geht denn um mysteriöse Stein-Findlinge. Doch die „Cantine Menhir“ trägt ihren ansonsten wenig verständlichen Namen eben als Hinweis auf die Frühzeit Apuliens, als die Menapier hier Steine schleppten. Dann erst kamen die Griechen auf den Absatz des italienischen Stiefels und von ihnen einiges Weinbau-Know How.


Weiterlesen...

Buchtipp: Apulien - Das Kochbuch

Autor: Martin Martschnig am 03.06.2016

Eine kulinarische Reise zu Italiens Stiefelabsatz
APULIEN - DAS KOCHBUCH

Apulien - Das Kochbuch: Bari
Unter Kinofans würde man vom geglückten Versuch eines Sequels sprechen, also der Fortsetzung eines erfolgreichen Films als leider oft fragwürdiges Konzept der Hollywoodbosse. Damit aber zurück in die Welt zwischen wunderbar gestaltete Buchdeckel. Mit Apulien schickt Phaidon (Verlag Edel) nach Toskana und Sizilien (ich berichtete an dieser Stelle) die dritte Region ins Rennen um einen Stammplatz im Buchregal von reiseafinen Kochbuchliebhabern und Italienfans.

Es geht also in den Garten Italiens, in eine Region, deren Geheimnisse es noch zu lüften gilt. Touristisch erst seit wenigen Jahren in den Katalogen der Reiseveranstalter angekommen, kann die Region auf eine (abwechslungs)reiche Geschichte in und vor der Küche zurückblicken. Einflüsse aus dem arabischen und griechischen Raum sind nicht vom Teller zu weisen und kreierten so eine geniale Variante mediterraner Küche.


Weiterlesen...

Schlagworte:
Kochbuch, Apulien
Peranzana - Oro d`oliva aus Apulien

Autor: Martin Martschnig am 22.06.2015

Olivenölproduzenten aus Apulien zu Gast in Wien
60 HA PASSION EINER FAMILIE MIT TRADITION

Peranzana Oliven aus Apulien

Wenn sich eine Familie über 300 Jahre um das Wohlergehen eines Olivenhains kümmert und dabei eine rare Oivensorte wie die Peranzana am Leben erhält, so kann man getrost von Leidenschaft sprechen. Wenn eine junge Dame ihr Steuerberaterdasein in Neapel an den Nagel hängt und zurück nach Apulien geht, um diese Tradition einer Familie fortzuführen, so sprechen wir von Alessia Schiavone, die vor wenigen Tagen in Wien bei Casa Caria Einblick in die Welt einer Olivenölproduzentin gab.

Mit ihr versucht die neue Generation der Familie die Qualität der selbst produzierten Olivenöle auf eine neues Niveau zu heben. Man entschloss sich, die selten gewordene Olivenölsorte Peranzana vor den Vorhang zu holen und reinsortige Olivenöle (also 100% Peranzana) zu produzieren. Man findet diese Olive in einem regional sehr eng begrenzten Anbaugebiet im Norden Apuliens bei Torremaggiore. Wie sie dorthin


Weiterlesen...
Genussreisen im Süden - Apulien macht den trulligen Anfang

Autor: Martin Martschnig am 20.01.2015

Genussreisen in den Süden Italiens
APULIEN MACHT DEN TRULLIGEN ANFANG 

Geführte Touren mit Fiat 500 in Apulien

Lange hat es gedauert, doch nun darf ich auch den Süden Italiens bei meinen Genussreisen für zwei (oder gemeinsam reisende Freude und Kollegen) begrüßen und eine erste kulinarisch angehauchte Reiseidee nach Apulien vorstellen.

Bei meiner letzten Tour und einem daran anschließenden Tourismus-Workshop in Bari lernte ich ein sehr vielseitiges und unglaublich gastfreundliches Apulien kennen, das Stoff für dutzende Feinschmeckerreisen hergibt. Wie also beginnen? Meine Entscheidung fiel auf eine der charakteristischsten Unterkünfte, die Italien zu bieten hat, die Trulli. Mittlerweilen gibt es schon jede Menge Trulli-Unterkünfte (manchmal auch dort, wo man sie nun wirklich nicht vermuten würde ...), daher wollte ich zurück den Wurzeln und habe eine Organisation als Partner mit ins Boot geholt, die Trullis im UNESCO Weltkulturerbe Alberobello


Weiterlesen...
blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.