italoviel = viel Italien - der blog in sachen reisen, kulinarik, sprache & kultur

BLOG: Italien, Reisen, Spezialitäten, Bücher, Wein ...

italoviel = viel Italien
Italienische Produkte (vom Wein, Olivenöl, Espresso bis zu Sugo und Pasta), Kochbücher, Reiseführer & Literatur, Lokaltipps für die nächste Reise nach Italien - am Format wird noch gebastelt, aber ein Anfang ist gemacht. Der Blog löst die Produktkategorien unter "italia in austria" ab. Ich hoffe, damit der Entflechtung und besseren Lesbarkeit der Seite wieder einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß beim Lesen!

Lombardei - Lokaltipp Ristorante Due Colombe im Franciacorta

Autor: Martin Martschnig am 18.07.2013

Stefano Cerveni Due Colombe nel Franciacorta

Lokaltipp Franciacorta / Borgonato
DUE COLOMBE & DIE GENUSSSTUNDEN BEIM HERRN CERVENI

Nach einem langen Workshoptag im Franciacorta, der mir neben kulinarischen Einblicken vor allem Ideen für zukünftige Reisepakete bringen sollte (was ich nun bestätigen kann), führte man uns hungrige Seelen ins Borgo Antico San Vitale. Ein paar nicht der "Arme-Leute-Fraktion" angehörige Norditaliener haben in den letzten Jahren einen archeologisch bedeutsamen Platz (erste Erwähnung 879 n.Chr.)  mit archetektonischen Feingefühl dornröschenhaft wachgeküßt.

Heute beherbergt das Borgo eine Destillerie, wo nach allen aktuellen Regeln der Kunst Grappa aus den Franciacortatrauben entsteht und in Eichenfässern in einem historischen Gewölbe reifen darf. Verkostungen und Workshops zum Thema bringen zudem laufend hochrangige Experten ins Haus.

Sowohl Experten als auch "einfache" Genießer kommen einen Stock höher im Due Colombe zu einer kulinarischen Liebeserklärung an die Region zwischen Lago d`Iseo und Brescia. Vor- und teilweise sogar aufgetragen wird ebendiese vom Chef Stefano Cerveni. Seine Erklärungen zu den Gängen geben Einblick in die Traditionen der lombardischen Küche, sowie regionaler Zutaten wie dem Süßwasserfisch Tinca oder dem Rindfleisch aus Rovato. Dazu wurden Weine aus dem Franciacorta gereicht, doch lasse ich euch am besten kurz mit dem Menü alleine:

Aperitivo di Benvenuto dello Chef con Franciacorta Brut e Piccoli Stuzzichini

Tortino di Tinca e Ripieno con Crema Morbida di Patate
begleitet von einem Franciacorta Satèn Lo Sparviere

Il Manzo all`Olio delle Due Colombe con Polenta nach einem Rezept von seiner Großmutter Elvira aus dem Jahre 1955!
begleitet von einem Franciacorta Brut Montenisa

Semifreddo al Miele d`Acacia, Nocciole Caramellate beträufelt mit Olio Extravergine del Sebino

Caffè, Degustazione di Piccola Pasticceria 

Nur ganz kurz: Das Fischtorterl war ein himmlisches Intro, das gekochte Rind von einer Zartheit, wie man sie gerne im Gaumen spürt und die Idee mit dem Olivenöl über dem Semifreddo ein Gedicht, dessen Worte zu finden Aufgabe für Tage sein kann. Mehr sage ich nicht dazu - eine Dankeschön an Stefano Cerveni sei noch erlaubt - und begebe mich lieber auf die Suche nach diesen Worten, für dieses Gedicht ...

Due Colombe
Via Foresti 13
I-25040 Borgonato di Corte Francia 

Getestet und genossen am 7.6.2013
Seit August 2013 gibt es eine Kurzreise mit Abendessen bei den Due Colombe im Programm! 

blog abonnieren

Immer mit dabei!

Wenn sie automatisch über neue Beiträge im Blog informiert werden wollen, bitte einfach auf den untenstehenden Link klicken ... 

RSS-Feed rss

mipiace.at

Mipiace.at Christoph Cecerle

mipiace.at

Christoph Cecerle macht vor keinem fahrbaren Untersatz halt und hält sich dabei ausnahmslos an italienische Fabrikate. Ob im Rennsportsitz eines Abarth, auf dem Sattel einer Moto Guzzi oder Vespa oder verdecklos im Cinquecento, der Mann testet alles, war zwei bis vier Räder hat.

Seine Testberichte sind derart genussvoll, daß ich nicht anders konnte, als ihn auf italissimo.at einzuladen. Wer mehr von ihm lesen will, dem sei sein Blog mipiace.at ans Herz gelegt, wo es auch schon einmal um Mode und Genuss im engeren Sinne gehen kann.

Bustine di bacco

Roland Graf im Blog auf italissimo- Bustine del bacco

Bustine di bacco

„Bustine di Minerva" hieß Umberto Ecos langjährige Kolumne und frech strich Roland Graf die Göttin des Herdes und ersetzte sie für die neue „italissimo"-Kolumne durch den Gott des Rausches. 

Der Autor (im Bild von Ch. Barz vor den besagten Bustine abgelichtet) sagt damit gleich auch etwas über sich: Er ist studierter Philosoph und Philologe (daher die Eco-Hommage!), vor allem aber Reisender in Sachen Getränken. 

Stand zu Beginn vor allem die Berichterstattung über Winzer im Mittelpunkt, erweiterte sich der Schwerpunkt seiner Artikel - in „Mixology", „A la Carte", der ÖGZ sowie dem WIENER - auf die Themen Bier und Bars. 

Nachzulesen, neben dem Italien-Blog Ihres Vertrauens, ist das auch alle zwei Tage aktualisiert unter www.trinkprotokoll.at.